Wie geht Deutschland?

Film-Urauffühung:

Sonntag 19.1.2014 / 11 Uhr / Apollo Kino

Wie geht Deutschland?

Jugendliche Flüchtlinge, die nach einer Odyssee in der Grenzstadt Aachen gestrandet sind, haben einen Kurzfilm gedreht, der auf humorvolle Weise erzählt, worauf die Ankömmlinge in der neuen Heimat achten sollten, eine Art Gebrauchsanweisung für Deutschland. Leitung: Miriam Pucitta und Michael Chauvistré

Der Eintritt ist frei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich unter: info@mariaimtann.de oder 0241 – 70 50 50

Der Film ist ein Kooperationsprojekt von Internationales Zeitungsmuseum der Stadt Aachen, Kaleidoskop-Filmforum in Aachen e.V. und dem Zentrum für Kinder-, Jugend & Familienhilfe Maria im Tann.

 

U3-Hotline in Aachen am Start

 

Seit Montag ist  in Aachen die neue U3-Hotline am Start. Hier können sich Eltern melden, die dringend einen U3-Platz für ihr Kind benötigen, aber noch keine Zusage für einen Betreuungsplatz erhalten haben. Hier können aber auch  alle Fragen zur U3-Betreuung an die Mitarbeiter des Fachbereiches Kinder, Jugend und Schule gestellt werden. Während der Schulsommerferien werden die Mitarbeiter des Jugendamtes auf alle Familien zugehen, die  bereits auf der U3-Warteliste stehen, um mit den Familien nach einer guten Lösung zu suchen. Auch Familien mit einem dringenden Bedarf an einem U3-Platz, die noch auf keiner Warteliste stehen, finden bei der Hotline den richtigen Ansprechpartner.

Die Stadt hat eine Betreuungsquote von 37 Prozent für das kommende Kindergartenjahr erreicht. Wie hoch die tatsächliche Nachfrage sein wird, muss erst die Erfahrung zeigen. Durch  die  Hotline kann auf kurzem Behördenweg und individuell nach einer Lösung für die U3-Kinder gesucht werden. Wichtig ist es, die Eltern ernst zu nehmen, den tatsächlichen Bedarf abzufragen und ihnen Perspektiven aufzuzeigen.

Die Hotline ist ein Teil der Maßnahmen, die wir im  Kinder-und Jugendausschuss beschlossen haben um möglichst vielen Eltern eine gute Kinderbetreuung zu ermöglichen. Die U3-Hotline ist ein gutes zusätzliches Angebot, hier können Eltern ganz unbürokratisch Auskunft bekommen zu den Betreuungsmöglichkeiten.

Die Plätze für U3-Kinder  werden  kontinuierlich erweitert und damit  wird  es auch bald ein Angebot entsprechend der Nachfrage geben. Wir haben im Kinder- und Jugendausschuss Maßnahmen beschlossen, die schon jetzt als Übergangslösungen umgesetzt werden, um die Zeit zu überbrücken bis genügend reguläre U3-Plätze zur Verfügung stehen:  Zusätzliche Plätze in der Kindertagespflege,  neue U3-Gruppen in Pavillons oder leer stehenden Schulgebäuden werden zeitnah geschaffen und weiterhin werden neue KiTas und KiTa-Ausbauten mit regulären Plätzen bald fertiggestellt sein.

Die neue Hotline ist unter der 0241/432 45252 zu erreichen, montags bis freitags, von 7 bis 18 Uhr, aus dem Festnetz zum Ortstarif.